Katholische Trauung in der Kirche


Viele Paare empfinden die Eheschließung erst durch den Gang zum Altar als offiziell vollzogen. Die Gründe hierfür sind vielschichtig und reichen von religiöser Überzeugung über gesellschaftliche Erwartungen und Festhalten an Traditionellem und Althergebrachten bis hin zur reinen Freude an der Zeremonie. Was auch immer der Anlass für eine kirchliche Trauung sein mag - mit der richtigen Vorbereitung und Planung wird sie zu einem unvergesslichen Erlebnis, sowohl für das Brautpaar als auch für die Hochzeitsgäste.

Welche offiziellen Rahmenbedingungen sind für eine katholische Trauung notwendig?

Sobald sich das Brautpaar für eine Kirche entschieden und den Termin mit dem Geistlichen bestätigt hat, findet ein vorbereitendes Traugespräch statt, das über die Grundsätze der katholischen Ehe aufklärt. Darüber hinaus wird der grobe Ablauf der Zeremonie besprochen. Den erfolgreichen Abschluss des Gesprächs besiegelt das von beiden Seiten unterschriebene Ehevorbereitungsprotokoll.

Doch der Gang zum Altar erfordert noch ein wenig mehr Bürokratie. Zu den notwendigen Dokumenten gehören der Personalausweis, die Taufurkunde, das Firmungszeugnis sowie die Vor der katholischen Trauung sind noch einige offizielle Dinge zu klären - vor allem in Bezug zum Geistlichen. Heiratsurkunde der zivilen Eheschließung. Falls das Brautpaar nicht in der Heimatgemeinde getraut werden möchte, bedarf es einer Erlaubnis (Traulizenz) des Gemeindepfarrers, damit der auswärtige Geistliche die katholische Trauung vornehmen darf. Selbstverständlich kann auch der Gemeindepfarrer die katholische Trauung in einer auswärtigen Kirche durchführen. Hierzu ist ein Erlaubnisschreiben (Delegation) des dortigen Geistlichen notwendig.

Vorbereitung und Planung der katholischen Trauung

Nachdem die Rahmenbedingungen der katholischen Trauung festgelegt wurden, beginnt die eigentliche Planung. Zu den "Hausaufgaben", die der betreuende Pfarrer vergibt, gehört die Auswahl eines geeigneten Trauspruchs, der einerseits die Ansprache des Pfarrers unter ein Motto stellt und andererseits für das Brautpaar als Leitspruch für die gemeinsame Zukunft gelten soll. Darüber hinaus gilt es, das musikalische Rahmenprogramm festzulegen. Je nach Vorliebe des Brautpaares reichen die Möglichkeiten vom klassischen - von der gesamten Gemeinde gesungenen - Repertoire an Kirchenliedern über Solo-Gesangs- oder Instrumentaleinlagen bis hin zur kompletten Gestaltung durch einen Kirchen- oder Gospel-Chor.

Wie sieht der klassische Ablauf einer katholischen Trauung aus?

Der klassische Ablauf einer katholischen Trauung Der Ablauf einer katholischen Trauung ist zwar einigen Regeln unterworfen, aber das Brautpaar kann sich auch selbst nach seinen Vorstellungen einbringen. beginnt mit der Eröffnung, die aus dem Empfang des Brautpaares, dem feierlichen Einzug sowie der Begrüßung und Einführung durch den Pfarrer besteht. Den Übergang zum zweiten Teil der Zeremonie bilden das, meist gesungene, Kyrie und das Tagesgebet. Im darauf folgenden Teil, dem Wortgottesdienst, werden zwei Lesungen vorgetragen. Der Text der ersten Lesung wird in der Regel vom Brautpaar selbst ausgewählt und häufig von Verwandten, Freunden oder einem der beiden Trauzeugen vorgetragen. Den zweiten Text, der nach Absprache mit dem Brautpaar aus dem Evangelium ausgewählt wurde, liest der Geistliche.

Nun folgt die eigentliche Trauung, die durch die Befragung der Brautleute nach ihrer Bereitschaft zur christlichen Ehe eingeleitet wird. Nach der Segnung der Trauringe stellt der Geistliche die entscheidende Frage, die das Brautpaar mit einem selbst gesprochenen Vermählungsspruch oder dem klassischen Ja-Wort beantworten kann. Danach bestätigt der Geistliche die Vermählung und schließt mit dem Trauungssegen die eigentliche katholische Trauung ab.

Die Feier kann generell mit und ohne Eucharistiefeier (Abendmahl) durchgeführt werden. Den Abschluss der Trauungszeremonie bildet die Unterzeichnung der Trauungsdokumente durch die Trauzeugen, gefolgt vom feierlichen Schlusssegen und des musikalisch untermalten Auszugs aus der Kirche.

Weitere Tipps zur katholische Trauung

Um beim Ablauf der Feier keine bösen Überraschungen zu erleben, empfiehlt sich eine Generalprobe mit allen Beteiligten. Ebenfalls hilfreich - und darüber hinaus ein schönes Erinnerungsstück - ist ein vom Brautpaar selbst erstelltes Programmheft, das die Lied- und Trautexte für die katholische Trauung enthält.

Wenn die umfangreichen Vorbereitungen und der streng strukturierte Ablauf auch strapaziös erscheinen mögen - die Kraft und Wirkung der kirchlichen Trau-Zeremonie entschädigt für alle Mühen.

Weitere Informationen und ähnliche Artikel


   Brautkleider
Hier finden Sie viele Informationen über aktuelle Brautkleider unterschiedlicher Form, Größe und Farbe.

Zur Auswahl der Brautkleider...
 
   Eheringe
Die Auswahl an Eheringen ist sehr groß, so dass sich für jeden Geschmack viele Alternativen bieten.

Zur Auswahl der Eheringe...
 
    Hochzeitskatalog
Ob Hochzeitsauto, Geschenkidee, Brautkleider oder Schmuck - hier finden Sie Dienstleister in Sachen Hochzeit.

Weiter ...
 
2004-2017 © Copyright Hochzeitstreff  
 
           HOCHZEIT-STARTSEITE
           HOCHZEITSFORUM
           PLANUNG + VORBEREITUNG
           FINANZEN
           HEIRATSANTRAG
           HOCHZEITSEINLADUNGEN
           DIENSTLEISTER + HELFER
           BRAUTKLEID + MODE
           HOCHZEITSGÄSTE
           TRAUUNG
           HOCHZEITSPARTYS
           HOCHZEITSFEIER
           SPIELE + BRÄUCHE
           DEKORATION + BLUMEN
           HOCHZEITSGESCHENKE
           HOCHZEITSREISE
           SILBERHOCHZEIT
           GOLDENE HOCHZEIT