Animation beim Camping: Atlantik bietet Abwechslung pur

Ein Campingurlaub an der Atlantikküste bietet ein vielfältiges Programm an Möglichkeiten. Ob Ruhe und viel Natur auf kleinen, eher familiär geführten Plätzen oder Spaß und Animation für die ganze Familie, für jeden Geschmack und Anspruch ist das Passende dabei. Sportplätze, Kinderklubs, Animationsprogramme und Spielplätze sind auf vielen Campingplätzen zu finden, sodass jedes Familienmitglied den Aufenthalt genießen kann und auch die Eltern Zeit zum Entspannen finden.

Und wer so richtig viel Zeit und Muße hat, der fängt in Frankreich an und fährt dann über Nordspanien weiter der Küste entlang bis nach Portugal. Sozusagen Urlaub 3 in 1, wobei die Plätze mit den besten Kinderanimationsangeboten an der französischen Küste zu finden sind. Sollte ein vierbeiniger Freund ebenfalls Teil der Urlaubsfamilie sein, so findet sich auch für ihn in allen drei Ländern eine Vielzahl an Plätzen, auf denen auch er herzlich willkommen ist.

Animation beim Camping an der Atlantikküste: Reisende haben eine vielfältige Auswahl

Einmal Urlaub wie Gott in Frankreich machen! Dieses allgemein bekannte Sprichwort zeugt vom besonderen Zauber der französischen Landschaft. Und wahrlich entfaltet sie diesen insbesondere an der westlich gelegenen Atlantikküste, welche sich von Brest im Norden entlang an Nantes in der Bretagne bis hinunter südlich von Bordeaux erstreckt, wo sie auf spanischem Gebiet weiter nach Westen verläuft. An der südbretonischen Küste findet sich der drei Sterne Campingplatz „Camping La Pointe du Talud“.

Direkt am Meer gelegen, eingebettet in eine wilde, ursprüngliche Landschaft, kann von hier der grandiose Blick auf die Insel Ile de Groix genossen werden. Diese eignet sich gut für einen Tagesausflug, um dort den wundervoll großen, feinen Sandstrand zu genießen. Weiter südlich befindet sich Nantes, die zeitweilige Hauptstadt der Bretagne, welche unbedingt auf der Besuchsroute stehen sollte. Hier gibt es neben der berühmten Kathedrale de Saint-Pierre et Saint-Paul noch weitere kulturelle Highlights zu bewundern, wie zum Beispiel das Château des Ducs de Bretagne mit seinen begehbaren Außenmauern.

Von diesen ist ein wundervoller Blick auf die Stadt zu bewundern und in den Mauern befindet sich ein Museum, welches die Geschichte der Stadt erzählt.

Hier findet sich auch ein weiteres Campinghighlight mit dem Platz „Camping La Boutinardière – Pornic“. Denn Urlaub am schier endlosen Sandstrand in einer windgeschützten Bucht inmitten der felsigen Atlantikküste ist ein ganz besonderes Erlebnis. Auf diesem 5 Sterne Platz bleiben keine Wünsche offen, denn neben dem zweihundert Meter vom Platz entfernten Strandabschnitt bietet auch das Campingareal eine Vielzahl an Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten, Wellness und Entspannung.

atlantikküste frankreich
Sabine Klein/shutterstock.com

Zusätzlich bringt die rundum gelegene Umgebung eine Vielzahl an Möglichkeiten mit, um über Salzwiesen, durch Moorgebiete oder das Watt zu wandern und dabei die vielseitige Landschaft auf informativen Lehrpfaden kennenzulernen. Besonders geeignet ist dieser Campingplatz für Familien mit Kindern unter sechs Jahren, die hier ein großes Betreuungsangebot finden.

Weitere Destinationen an der französischen Atlantik

Entlang der Küste geht die Reise weiter, vorbei an La Rochelle bis nach Bordeaux. Hier findet sich, nördlich der Stadt direkt am Meer gelegen, der Campingplatz „Camping La Côte d’Argent – Hourtin Plage“. Für einen Urlaub mit Kindern ist er besonders gut geeignet, denn hier gibt es Badespaß und Animation in vielen unterschiedlichen Bereichen. Das Bordeaux besucht werden sollte, ist sicherlich nicht nur für Weinliebhaber eine Selbstverständlichkeit.

Sie ist eine der wenigen Städte, die nicht nur durch grandiose Einzelbauten besticht, sondern insbesondere durch ihre historische und fast gänzlich erhaltene Altstadt, welche seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Es geht weiter nach Süden, durch den Parc naturel régional des Landes des Gascogne mit seinem Vogelschutzzentrum und Wanderwegen direkt am Meer, bis kurz hinter Biarritz die Grenze nach Spanien überquert wird.

Animation beim Camping entlang der spanischen Atlantikküste

Direkt hinter der Grenze finden sich sofort einige Campingplätze, wobei der Platz „Camping Itxaspe“ nahe der Autobahn mit einem ganz besonderen Highlight aufwarten kann. Aufgrund der terrassierten Anlage an einem Berghang gibt es von hier aus einen weiten, wundervollen Blick auf die Küste und den Golf von Biskaya. Für Kunstliebhaber ist ein Stopp in der an der Route liegenden Stadt Bilbao ein absolutes Muss. Beherbergt die Hauptstadt der Provinz Bizkaia doch nicht nur die Universität Baskenland, sondern insbesondere das weltberühmte Guggenheim-Museum. Dessen Bauwerk als eines der wichtigsten Gebäude der avantgardistischen Architektur des 20. Jahrhunderts gilt und wechselnde Ausstellungen von meist zeitgenössischer Kunst zeigt.

Doch auch die Altstadt mit den sogenannten sieben Straßen und der gotischen Catedral de Santiago lohnt einen abendlichen Bummel.

Weiter im Westen liegt die Stadt Santander und in direkter Nähe der Campingplatz „Camping Cabo Mayor“. Eingebettet in einen hübschen Wiesenplatz und umgeben von Wäldchen und Feldern kann hier das Wohnmobil auf einem sechzig Quadratmeter großem Parzellenplatz abgestellt werden, um dann die zahlreichen Strände der Stadt zum baden und sonnen zu nutzen. Eine Begegnung mit Einheimischen ist hier vorprogrammiert, da dies auch bei spanischen Touristen ein beliebtes Ziel für ihre Urlaubszeit darstellt. Für einen Blick auf die Stadt vom Wasser aus kann eine Rundfahrt mit einem Boot gebucht werden, auf der auch die eindrucksvollen Steilküsten am Cabo Mayor bewundert werden können.

küste in spanien
Oleg_P/shutterstock.com

Asturien: Ein Highlight für Groß und Klein

Angekommen in Asturien führt der Weg weiter westwärts zur alten Hafenstadt Gijón an der Costa verde, der grünen Küste, welche sich durch eine für Spanien eher untypische grüne Flora auszeichnet. Hier lohnt sich ein Abstecher nach Gijón, um am Sandstrand San Lorenzo entlang zu schlendern oder die Altstadt Cimadevilla zu besuchen. Ein Stück weiter im Landesinneren liegt die Hauptstadt der Provinz Asturien, Oviedo, welche mit gleich mehreren UNESCO Weltkulturstätten aufwarten kann und für einen Tagesabstecher in Sachen Kultur und Stadtflair bestens geeignet ist.

Auf einem weitläufigen Wiesengelände, etwa eine halbe Stunde von Gijón entfernt, befindet sich der Platz „camping arenal de moris“, welcher einen schönen Blick auf die Berge Asturiens und auf die Wogen des Atlantischen Ozeans zu bieten hat. Hier befindet sich neben einem Kinderspielplatz und einem Freibad auf dem Gelände auch die Möglichkeit für ein Bad im etwa sechshundert Meter entfernten Meer. Über die Hafenstadt A Coruña, in der Region Galizien auf einer Landzunge gelegen, geht es weiter in südlicher Richtung zu einem sehr bedeutenden Ort, nicht ganz nah der Küste: Santiago de Compostela.

Hier endet der berühmte Camino de Santiago, der Jacobsweg, welchen viele Tausende von Pilgern jedes Jahr aus den verschiedensten Gründen begehen. Direkt an der Küste gelegen findet sich dagegen der Campingplatz „Camping & Glamping Muiñeira“ mit einem direkten Zugang zum dreihundert Meter langen und achtzig Meter breitem Sandstrand.

Camping am Atlantik: Animation und Wellness entlang der portugiesischen Küste

Etwa neunzig Minuten Fahrtzeit später und wieder wird eine Landesgrenze überquert. Herzlich willkommen im Norden von Portugal. Bevor der Weg weiterführt zur berühmten Algarve und der Hauptstadt Lissabon, sollte auch die wunderschöne Hafenstadt Porto besucht werden. Als guter Ausgangspunkt bietet sich hier der Platz „Parque de Campismo de Vila Chã“ an, welcher etwa fünfzehn Kilometer nördlich der Stadt und nahe eines kilometerlangen Naturstrandes gelegen ist, wo bei einem langen Spaziergang die Eindrücke der Stadt verarbeitet werden können.

camping atlantik portugal
DaLiu/shutterstock.com

Porto, die zweitgrößte Stadt des Landes, ist besonders bekannt für seine eindrucksvollen Brücken und wird aufgrund von vielen barocken Kirchen auch als Barockstadt bezeichnet.
Hier sollte mehr als ein Tag für eine Besichtigung eingeplant werden, denn die Stadt hat definitiv viele Sehenswürdigkeiten und spannende Eindrücke zu bieten. Mit einer umweltfreundlichen Betriebsführung punkten kann der „ohai nazare outdoor resort“ Campingplatz in der Nähe der etwa hundert Kilometer nördlich von Lissabon gelegenen Stadt Nazare.

Hier kommen besonders die Kinder auf ihre Kosten, denn der Platz verfügt über ein großes Freizeitangebot durch ein beheizbares Freibad, ein Hallenbad und viele weitere Animationsmöglichkeiten. Am südlichen Zipfel der Küste findet sich schließlich der Platz „Parque de Campismo do Serrão“. Hier an der Algarve im Distrikt Faro geht die Atlantikküstentour langsam ihrem Ende zu. Portugal gibt seine Küste an Spanien ab und der Atlantische Ozean vereinigt sich an der Meerenge von Gibraltar mit dem Mittelmeer.